Sony verkauft Online-Spielesparte an Finanzinvestor

Online-Games

Dienstag, 3. Februar 2015 09:44
Sony

TOKIO (IT-Times) - Sony treibt die Neuordnung der Entertainment-Sparte weiter voran. Der japanische Technologiekonzern verkaufte nun Sony Online Entertainment (SOE) an Columbus Nova.

Die Investmentgesellschaft Columbus Nova hat Sony Online Entertainment (SOE) von Sony übernommen. SOE hatte die Online-Spiele EverQuest Next , EverQuest Landmark , PlanetSide 2 und H1Z1 entwickelt und betrieben. Columbus Nova ist bereits durch die Übernahme des Rock Band Entwicklers Harmonix von Viacom bekannt. Columbus Nova will SOE unter dem Namen Daybreak Game Company weiterbetreiben und will die Spieletitel auch für Nicht-Sony-Konsolen wie Microsofts Xbox verfügbar machen.

Meldung gespeichert unter: Online-Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...