Sony und Samsung: Speicherkarten-Deal

Mittwoch, 28. Dezember 2005 13:33

TOKIO - Der Elektronikkonzern Sony (WKN: 853687<SON1.FSE>) könnte den Markt für Flash Memory-Cards ankurbeln. Am Montag gab der südkoreanische Konzern Samsung Electronics bekannt, dass die Lieferung von Flash Chips an das japanische Unternehmen sowie andere Konzerne geplant sei.

Meldungen der südkoreanischen Presse zufolge nähert sich der Spitzenhersteller von Speicherkarten, Samsung, einem Vertragsabschluss mit Sony an. Die gelieferten Flash Chips würden für eine neue Serie von mp3-Playern in den ersten sechs Monaten des kommenden Jahres 2006 benötigt. Das Auftragsvolumen solle sogar den des Deals mit Apple Computer übersteigen, der im letzten Monat geschlossen wurde. Apple hatte im November bei verschiedenen Herstellern, darunter Samsung und Toshiba Flash Cards im Wert von 1,25 Mrd. US-Dollar geordert. Auch Micron und Intel berichten über dementsprechende Aufträge von Apple. Mit den Karten soll die neue Generation von iPod-Playern versehen werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...