Sony stellt sich mit teurer PlayStation Now selbst ein Bein

Cloud Applications

Donnerstag, 17. Juli 2014 11:39
Sony

TOKIO (IT-Times) - Sony setzt viele Hoffnungen in die PlayStation, die sich in der Vergangenheit stets gegen die Wettbewerber durchsetzen konnte. Die PlayStation geht mit der PlayStation Now in die Cloud, der Fokus liegt auf dem Streaming von Videospielen. Mit dem hohen Preis könnte sich Sony allerdings verschätzt haben.

So zeigen Beta-Tests, dass Kunden mit dem Preis für die PlayStation Now und ihren Funktionen mitnichten einverstanden sind. Dies dämpft Sonys Euphorie über die neuen Cloud-Technologien, die das Unternehmen im Videospiel-Bereich zum Vorreiter macht und gibt Wettbewerbern eine Chance, sich zu profilieren. Medienberichten zufolge hofft Sony durch die PlayStation Now den Markt für Videospiele neu formen und sich unabhängig vom klassischen Einzelhandel positionieren zu können. Die Preisproblematik erfreut hingegen Wettbewerber wie Samsung und Microsoft: So stiegen beispielsweise die Verkäufe der Xbox von Microsoft im Juni wegen Preissenkungen.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...