Sony setzt weiter auf China

Montag, 8. Mai 2006 00:00

TAIPEI - Der japanische Elektronikhersteller Sony (WKN: 853687<SON1.FSE>) will nach Berichten taiwanscher Hersteller seine Digitalkamera-Produktion in seiner chinesischen Produktionsanlage in Wuxi (Jiangsu Provinz) auf fünf Mio. Kameras im Jahr verdoppeln, nachdem zuletzt noch 2,5 Mio. Digitalkameras im Reich der Mitte vom Band liefen.

Diese Produktionsverlagerung dürfte vor allem zu Lasten taiwanscher Hersteller gehen, heißt es aus taiwanschen Industriequellen. Mit Investitionen von 88 Mio. Dollar nahm die chinesische Anlage in Wuxi zu Beginn vergangenen Jahres ihre Arbeit auf. Weitere 100 Mio. US-Dollar wollen die Japaner in die Produktionsaufstockung investieren, wobei weitere 100 Mio. Dollar in den Ausbau der Komponentenfertigung investiert werden sollen, heißt es. Die Einheit produziert derzeit 72 Prozent aller Komponenten, welche für Sony Digitalkameras benötigt werden. Im Jahr 2008 soll die Anlage in Wuxi dann für 95 Prozent aller Komponenten verantwortlich zeichnen, heißt es weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...