Sony senkt Prognose drastisch - Smartphone-Geschäft belastet

Unterhaltungselektronik

Mittwoch, 17. September 2014 09:13
Sony

TOKIO (IT-Times) - Der japanische Unterhaltungselektronikkonzern Sony muss aufgrund von Schwierigkeiten in der Geschäftssparte Mobile Communication die Prognose kappen: Die Ergebniszahlen sollen deutlich schlechter ausfallen.

Die Sony Corp. muss für das laufende Geschäftsjahr, das im März 2015 endet, eine Wertminderung im Zusammenhang mit seinem Smartphone-Geschäft von rund 180 Mrd. Yen hinnehmen. Aus diesem Grund geht das Unternehmen für das laufende Gesamtjahr nun von einem operativen Ergebnis von minus 40 Mrd. Yen, statt wie bisher plus 140 Mrd. Yen aus und visiert ein Nettoergebnis von minus 230 Mrd. Yen an, nachdem man im Juli 2014 noch ein Minus von 50 Mrd. Yen erwartet hatte.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...