Sony saniert weiter: Disc-Sparte wird geschlossen

Optical Disc

Montag, 27. August 2012 17:56
Sony

TOKIO (IT-Times) - Nachdem der japanische Elektronikkonzern Sony zuletzt Verluste ausweisen und 1.000 Stellen in der Mobilfunkdivision streichen musste, will das Unternehmen nun seine Disc-Sparte schließen.

Im November des laufenden Geschäftsjahres will der hauptsächlich in der Unterhaltungselektronik tätige Konzern Sony Corp. (WKN: 853687) seine unrentable Disc-Sparte Optiarc schließen. In Folge des Konzernumbaus soll die Produktion optischer Laufwerke im November beendet werden, sodass die derzeit tätigen Mitarbeiter in den Frühruhestand entlassen oder in den Mutterkonzern umgesiedelt werden. Das gesamte Tochterunternehmen soll bis März nächsten Jahres abgewickelt werden, so die Japan Times. Sony hatte Optiarc 2006 in Kooperation mit NEC gegründet und übernahm schließlich 2008 das gesamte Aktienpaket des Partners. Die Schließung der Sparte erfolgt im Rahmen des derzeitigen Sanierungsprogramms, mit dem CEO Kazuo Hirai unter anderem 10.000 Stellen streichen will.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...