Sony plant Investition in japanische Kamerachips

Kamera-Chips

Dienstag, 7. April 2015 11:32
Sony

TOKIO (IT-TIMES) - Die Investitionsoffensive beim japanischen Elektronikkonzern Sony geht weiter. Nachdem bereits die Übernahme von großen Teilen des scheidenden Video-on-Demand-Betreibers OnLive bekannt wurde, folgt nun der nächste Streich.

Denn die Sony Corp. (WKN:853687) plant nach einem Bloomberg-Bericht eine Investition in Höhe von 45 Mrd. Yen oder rund 376 Mio. US-Dollar in Unternehmen in Nagasaki und Yamagata, um die Kapazität von Kamerachips deutlich zu erhöhen.

Bereits im Februar 2015 hatten die Japaner angekündigt, ihre Ausgaben im Bereich der sogenannten CMOS-Sensoren deutlich zu erhöhen.  In diesem Sektor sieht Sony weiterhin Potenziale, das schwache TV- und Smartphone-Geschäft auszugleichen. (jea/rem)

Meldung gespeichert unter: Sensoren

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...