Sony: Neues zur PSP

Dienstag, 13. Januar 2004 09:08

Sony Corp. (WKN: 853687<SON1.ETR>): Der Preis für die neue Sony-Konsole PSP wird um die 250 Britische Pfund betragen, erklärte Chris Deering, der Präsident von Sony Europe. Der Preis für die Handheld-Konsole dürfte folglich über 300 Euro liegen. Laut Deering will Sony bereits mit dem Verkauf der Hardware Geld verdienen, nicht nur mit dem Verkauf von Lizenzen an Spielehersteller. Im Gegenzug sollen die Lizenzgebühren gesenkt werden. Spielehersteller werden demnach beim Verkauf von Spielen für die PSP weniger an Sony bezahlen, als es bisher bei den Geräten der Playstation-Baureihen üblich war.

Mit dem Schritt will Sony sich eine breite Unterstützung der Spielehersteller für die Handheld-Konsole sichern. Die niedrigen Lizenzgebühren sollen auch dem in die Jahre gekommenen Gameboy des Konkurrenten Nintendo das Wasser abgraben. Nintendo verdient nicht nur an jedem verkauften Gameboy, sondern verlangt auch hohe Lizenzgebühren. Nur große Entwickler sind in der Lage, mit Spielen für den Gameboy einen Gewinn einzufahren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...