Sony lässt PSP in Taiwan herstellen

Mittwoch, 25. Februar 2004 16:29

Sony Corp. (WKN: 853687<SON1.FSE>): Der japanische Elektronikkonzern wird laut der taiwanesischen Presse die tragbare Spielkonsole PSP (Playstation Portable) von zwei taiwanesischen Auftragsfertigern herstellen lassen. Hon Hai Precision Industry (London: HHPD<HHPD.ST1>) und Asustek Computer (WKN: 907120<AZ1A.FSE>) sollen von Sony entsprechende Aufträge erhalten haben, berichtete die Zeitung Taipei Times.

Hon Hai und Asustek wurden im letzten Jahr mit der Herstellung der Playstation 2 beauftragt. Die neue Konsole befinde sich Quellen zufolge bereits in der Testproduktion, in der geringe Stückzahlen hersgestellt werden. Die Auslieferung werde ab dem zweiten Quartal an Sony erfolgen. Taiwanesische Analysten zeigten sich von der weiteren Auftragsvergabe an Hon Hai und Asustek erfreut und rechnen mit steigenden Umsätzen bei den beiden Unternehmen. Zwar sei die Marge mit sechs Prozent niedrig, allerdings würden die höheren Liefermengen die dünne Marge wettmachen, erklärte ein Analyst der Taipei Times.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...