Sony kann Herstellkosten der PS3 halbieren

Dienstag, 15. Januar 2008 10:48
Sony_PS3_und_Controller.jpg

TOKIO - Nach Angaben von Nikko Citigroup Analyst Kota Ezawa hat der japanische Elektronikhersteller Sony Corp (NYSE: SNE, WKN: 853687) die Herstellungskosten seiner PlayStation 3 (PS3) seit dem Produktstart im November 2006 auf 400 US-Dollar mehr als halbieren können, so der Analyst gegenüber der BusinessWeek.

Die Marktforscher des Hauses iSuppli hatten errechnet, dass sich die Kosten für die Herstellung der PS3 zum Marktstart auf etwa 840,35 US-Dollar summierten. Ezawa schätzt, dass Sony im laufenden Fiskaljahr rund 1,4 Mrd. Dollar Verlust mit seiner PS3 einfahren wird, nachdem sich das Minus aus dem PS3-Geschäft im Jahr vorher noch auf 2,1 Mrd. Dollar türmte.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...