Sony investiert 25 Mrd. Yen in CCD-Produktion

Montag, 10. Februar 2003 11:17

Der japanische Elektronikkonzern Sony Corp. (Tokio: 6758, WKN: 853687) will ab April 2003 ca. 25 Mrd. Yen in die Produktion von Chips für Mobilfunkgeräte mit integrierten Kameras investieren. Die neuen ladungsgekoppelten Bausteine (charge-coupled devices, kurz CCDs) sollen eine Auflösung von 1 Mio. Pixel anstatt der bislang 310.000 Pixel ermöglichen, so das Unternehmen zu Wochenbeginn.

Sony, mit 60 Prozent Marktanteil führender CCD-Hersteller, fertigt die Produkte hauptsächlich für Geräte wie Digitalkameras, Digitalcamcorder oder Messfühler. Aufgrund der größeren Bildschärfe erhofft sich Sony, dass man sich von den Konkurrenten wie Sanyo und Sharp absetzen kann.

Die Sony Aktien reagieren im XETRA-Handel am Vormittag mit einem Plus von 0,68 Prozent auf 35,50 Euro. (sge)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...