Sony: Gewinn bricht um 50 Prozent ein

Dienstag, 29. Juli 2008 14:27
Sony

TOKIO - Der japanische Elektronikhersteller Sony Corp (NYSE: SNE, WKN: 853687) muss für das vergangene Juniquartal einen Gewinneinbruch von 50 Prozent melden. Insbesondere der anhaltende Preisdruck in der Unterhaltungselektronikbranche belastete die Ergebnisse. Gleichzeitig korrigierte Sony seinen Gewinnausblick für das laufende Jahr kräftig nach unten.

Der Sony-Umsatz stagnierte im jüngsten Quartal bei 1,979 Billionen Yen bzw. 18,5 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,977 Billionen Yen im Jahr vorher. Der Gewinn brach dabei allerdings auf 34,98 Mrd. Yen bzw. 326,9 Mio. Dollar ein, nachdem Sony im Vorjahr noch ein Plus von 66,46 Mrd. Yen verbuchen konnte. Im Vorjahr begünstigte jedoch der Kinofilm „Spider-Man 3“ noch den Sony-Gewinn. Dieser Faktor machte sich nunmehr negativ bemerkbar.

Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte Sony auch die Gewinnerwartungen der Analysten. Diese hatten zunächst mit einem Gewinn von 52 Mrd. Yen bzw. 486 Mio. Dollar kalkuliert. Negativ wirkten sich nicht nur der Preiskampf und die Belastungen aus der Gaming-Sparte aus, auch der schwächere US-Dollar machte Sony zu schaffen. Dieser zog gegenüber dem US-Dollar um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr an. Ohne diese Auswirkungen hätte sich ein Umsatzplus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr ergeben, so Sony.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...