Sony Ericsson: Umsatz rückläufig, Gewinnschwelle überschritten

Freitag, 16. April 2010 11:13
Ericsson

STOCKHOLM (IT-Times) - Sony Ericsson, Hersteller von Mobiltelefonen und Smartphones, legte heute die Zahlen für das erste Quartal 2010 vor. Das Gemeinschaftsunternehmen der Sony Corp. und der schwedischen Ericsson AB (WKN: 850001) musste dabei einen Umsatzrückgang hinnehmen, das Ergebnis konnte indessen verbessert werden.

Im ersten Quartal 2010 lag der Umsatz bei 1,40 Mrd. Euro nach 1,73 Mrd. Euro in 2009. Die Bruttomarge stieg indessen von acht auf nunmehr 31 Prozent. Sony Ericsson meldete ein operatives Ergebnis von plus 20 Mio. Euro (2009: minus 369 Mio. Euro). Nachsteuerlich verblieb ein Gewinn von 21 Mio. Euro nach einem Ergebnis von minus 293 Mio. Euro im Vorjahr. Dabei profitierte Sony Ericsson auch von einem verbesserten durchschnittlichen Verkaufspreis je mobiles Endgerät. Dieser stieg von 120 Euro im ersten Quartal 2009 auf jetzt 134 Euro. Insgesamt setzte Sony Ericsson 10,5 Millionen Einheiten ab (Vorjahr: 14,5 Millionen).

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...