Sonus Networks mit Umsatzeinbruch

Donnerstag, 10. Oktober 2002 15:37

Der führende US-Anbieter von Telekom-Infrastrukturlösungen Sonus Networks (Nasdaq: SONS<SONS.NAS>, WKN: 936888<NU4.FSE>) mußte für das vergangene Quartal einen höheren Verlust ausweisen als im Vorjahr, nachdem die Umsatzerlöse um mehr als 80 Prozent einbrachen. Im Einzelnen meldet der US-Telekomausrüster, welcher als weltweit führend im Bereich VoIP-Services gilt, einen Nettoverlust von 14,6 Mio. US-Dollar oder acht US-Cent je Aktie für das dritte Quartal, gegenüber einem Minus von 11,4 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie im Vorjahr. Die Einnahmen brachen um 82 Prozent auf 7,4 Mio. Dollar ein, nachdem Sonus im Vorjahr noch 40,3 Mio. Dollar umsetzen konnte. Das Unternehmen warnte bereits am 24. September frühzeitig vor einem möglichen Umsatzeinbruch und einem höherem Minus.

Sonus Networks beendete das Quartal mit Barreserven von 92 Mio. Dollar. Analysten gehen davon aus, dass die Gesellschaft je Quartal weitere 10 bis 20 Mio. Dollar aufgrund der anhaltenden Verluste verlieren wird, so dass weitere drastische Kosteneinsparungsmaßnahmen oder eine Fusion mit einem Rivalen erforderlich sein könnte. Dennoch will Sonus seine Kundenbasis auch künftig weiter ausbauen. So konnte der Telekomausrüster mit der Deutschen Telekom einen weiteren Auftraggeber gewinnen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...