SolarWorld zog 2011 die Konsequenzen aus der Solar-Misere

Dienstag, 3. Januar 2012 17:51
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Der Anbieter von kristalliner Solarstromtechnologie, die SolarWorld AG, hat 2011 nicht nur den Vorstand erweitert und zwei Betriebe eingestellt, sondern gründete auch ein neues Joint-Venture.

2011 gab es einige Veränderungen bei der deutschen SolarWorld AG. Im Februar erreichte das Unternehmen beim Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG einen Stimmrechtsanteil von 93,71 Prozent. Der bisher vierköpfige Vorstand des Unternehmens wurde im Mai mit der Juristin Colette Rückert-Hennen erweitert. Sie übernahm mit Wirkung zum 1. Juli 2011 die neue Funktion Chief Human Resource and Brand Officer (wurde zum ersten Juli bestellt).

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...