SolarWorld wendet Pleite vorerst ab

Solarmodule

Donnerstag, 8. August 2013 09:55
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Die deutsche SolarWorld ist vorerst gerettet. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung in der Nacht zum Donnerstag stimmte die Mehrheit der Anleger einem Schuldenschnitt zu.

Anstatt mit einem ausgeklügelten Sanierungskonzept zu brillieren, kam Frank Asbeck auf der außerordentlichen Hauptversammlung des deutschen Solarbauers ordentlich ins Schwitzen. Auch wenn die Gläubiger des Unternehmens schon am Montag beziehungsweise am Dienstag einem Schuldenschnitt zugestimmt hatten und eine Zustimmung der Aktionäre zum Schuldenschnitt wenig fraglich war, sorgten einige der Aktionäre mit ihren Fragen für unruhige Stimmung. Nach Meinung von Branchenkennern legten diese es darauf an, Verfahrensfehler bei den Antworten zu provozieren, um später juristische Einwände geltend zu machen. Aber auch ohne juristischen Hintergedanken, sind die Fragen berechtigt. Eine überzeugende Agenda für die Zukunft konnte Asbeck nicht präsentieren.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...