SolarWorld und Gläubiger kommen sich näher

Photovoltaik-Module

Freitag, 19. April 2013 09:50
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Beim krisengebeutelten Photovoltaik-Hersteller SolarWorld ist eine Einigung mit den Gläubigern in Sicht. Einen Tag nachdem das Unternehmen eine Verlustwarnung herausgeben musste, kommt ein Debt Equity Swap ins Gespräch.

Seit mehreren Wochen laufen bei SolarWorld die Verhandlungen mit den Gläubigern. Oberstes Ziel ist die Vermeidung einer Insolvenz sowie die Fortführung des Geschäftsbetriebes. Da sich eine endgültige Lösung bisweilen nicht abzeichnete, verschob das Unternehmen Anfang März sogar die Bilanzpressekonferenz. Am gestrigen Donnerstag sah man sich dann gezwungen, eine Verlustwarnung herauszugeben, da im vergangenen Geschäftsjahr ein Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals eingetreten war. Wie der Nachrichtendienst Reuters nun wissen will, rückt eine Einigung zwischen SolarWorld und seinen Gläubigern näher. Innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen soll eine Lösung herbeigeführt werden. Nach Aussage einer nicht genannten Quelle, sucht man derzeit nach einer vernünftigen, nachhaltigen Lösung, die eine Insolvenz der SolarWorld ausschließe. Teile der Gläubiger seien bereit, Schulden in Eigenkapital zu wandeln, einen sogenannten Debt Equity Swap zu vollziehen. Damit würden lediglich zehn Prozent des Eigenkapitals in der Hand der Aktionäre bleiben. Eine offizielle Stellungnahme zu den Spekulationen lehnte SolarWorld ab.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...