SolarWorld bekommt chinesische Hacker-Macht zu spüren

Solarmodule

Dienstag, 20. Mai 2014 09:49
SolarWorld

BONN (IT-Times) - SolarWorld ist das erste deutsche Opfer von chinesischen Cyber-Attacken in der Solarindustrie. Chinesische Hacker spähten offenbar elektronische Datensätze der US-Tochtergesellschaft des Solarunternehmens aus, bei denen es unter anderem um eine Anti-Dumping-Klage gegen die chinesische Konkurrenz ging.

Wie das US-amerikanische Justizministerium herausfand, ist das deutsche Unternehmen SolarWorld im Jahr 2012 Opfer eines Angriffs von Cyberspionage aus China geworden. So soll unter anderem der chinesische Offizier Wen Xinyu gemeinsam mit Hackern elektronische Daten des US-amerikanischen Tochterunternehmens des Solarspezialisten ausgespäht und gestohlen haben, wie der Spiegel berichtet. Bei den Daten handelte es sich um Informationen über die finanzielle Situation des Unternehmens, Produktionsverfahren, Herstellungstechniken und Kosten sowie Informationen bezüglich einer Anti-Dumping-Klage SolarWorlds gegen mehrere chinesische Solarhersteller.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...