SolarWorld AG: Neubewertung der Lieferverträge sorgt für Ergebnisbelastung

Solarmodule

Mittwoch, 5. Februar 2014 09:34
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Die SolarWorld AG bewertet seine Langzeit-Rohstoffverträge neu. Das mitten im Sanierungsprozess befindliche Solarunternehmen hat eine Vereinbarung über die Fortführung bestehenden Lieferbeziehungen erzielt.

Die SolarWorld AG hat mit einem ihrer Langzeit-Rohstofflieferanten eine Einigung darüber erzielt, die bestehenden Lieferbeziehungen fortzuführen, so eine Pressemitteilung. Diese Einigung bedarf einer bilanziellen Neubewertung der geleisteten Anzahlungen bzw. Rückforderungsansprüche aus den langfristigen Rohstoff-Lieferverträgen (Polysilizium). Als Konsequenz werde das Ergebnis der SolarWorld AG zunächst um einen zweistelligen Millionenbetrag belastet. Allerdings sollen sich durch die Vereinbarung kurz- und mittelfristig positive Liquiditätseffekte für das Unternehmen ergeben.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...