Solarfun meldet nach Abschreibungen Verluste - Finanzchefin geht

Mittwoch, 25. März 2009 15:46
Solarfun_logo.gif

SHANGHAI - Der chinesische Solarzellenhersteller Solarfun Power Holdings Co (Nasdaq: SOLF, WKN: A0LGDE) muss im vergangenen vierten Quartal 2008 hohe Verluste hinnehmen, nachdem das Unternehmen Abschreibungen auf Lagerbestände vornehmen musste. Hintergrund ist der rasante Preisverfall in der Branche.

Der Umsatz stieg allerdings im vierten Quartal 2008 nochmals um 14 Prozent auf 1,12 Mrd. Renminbi (RMB) bzw. 164,6 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 987,8 Mio. RMB im Jahr vorher. Dabei musste das Unternehmen aber einen Verlust von 61,4 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je ADS-Aktie ausweisen, nachdem im Jahr vorher noch ein Profit von 66,4 Mio. RMB bzw. 28 US-Cent je ADS-Aktie zu Buche stand.

Die jüngsten Ergebnisse beinhalten Abschreibungen auf Lagerbestände in Höhe von 47,8 Mio. Dollar oder 74 US-Cent je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Minus von acht US-Cent je Aktie bei Einnahmen von 1,1 Mrd. RMB kalkuliert.

Insgesamt brachte Solarfun Module mit einer Leistung von 47,6 Megawatt zur Auslieferung, was einem Plus von 69,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Zuwachs von 13,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal entspricht. Die durchschnittlichen Verkaufspreise sanken allerdings wie erwartet auf zuletzt nur noch 3,37 Dollar, nach 4,04 Dollar im Vorquartal.

Meldung gespeichert unter: Hanwha Solar One Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...