SolarCity will Batteriespeicher von Tesla Motors vermarkten

Markt für Energiespeicher im Visier

Donnerstag, 5. Dezember 2013 15:37
SolarCity_logo.gif

SAN MATEO (IT-Times) - Der US-Solarspezialist SolarCity Corp steigt in das Geschäft mit Energiespeicher ein. Das Unternehmen teilte am Vortag mit, mit „DemandLogic“ einen Energiespeicher für Geschäftskunden anbieten zu wollen.

Die Akkus für den Energiespeicher und die Technik für das Produkt sollen dabei vom Elektrofahrzeughersteller Tesla Motors kommen. „DemandLogic“ steht insbesondere für Geschäftskunden zur Verfügung, die sich für Solarmodule und Installationen von SolarCity (Nasdaq: SCTY, WKN: A1J6UM) entscheiden. Diese Module werden für gewöhnlich über Leasing finanziert, wodurch Geschäftskunden den erzeugten Strom auf den Energiespeicher zwischenspeichern können. Der Energiespeicher soll Strom für zwei Stunden vorhalten können. Mit dem neuen System sollen Hotels, Händler, Schulen und Büros in Kalifornien und New England ihren Stromverbrauch in Spitzenzeiten verringern und so entsprechende Gebühren von Versorgungsunternehmen einsparen können, so SolarCity CEO Lyndon Rive gegenüber Bloomberg.

Meldung gespeichert unter: SolarCity

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...