Softline korrigiert Geschäftsbericht

Montag, 21. Juni 2004 11:31

Der deutsche Softwarehändler Softline AG (WKN: 720600<SFD.FSE>) korrigiert nach eingehender Prüfung seinen Konzernabschluss für das Jahr 2003/2004. Demnach werden die bereits veröffentlichten Belastungen im Zusammenhang mit der französischen Tochtergesellschaft Apacabar nicht dem letzten Geschäftsbericht, sondern dem Konzernabschluss des Jahres 2002/2003 zugerechnet. Softline führt diesen Umstand auf Fehler des damaligen Managements zurück.

Demnach werden Belastungen durch Abschreibungen auf Lagerbestände und Goodwill das Ergebnis für das Jahr 2002/2003 um insgesamt 4,37 Mio. Euro mindern. Im Gegenzug wird der Halbjahresabschluss 2003/2004, in dem diese Aufwendungen bislang erfasst waren, entlastet so dass mit einer Ergebnisverbesserung zu rechnen ist. Den korrigierten Abschluss sowie den Bericht für die ersten drei Quartale 2003/2004 will das Unternehmen im Juli veröffentlichen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...