SoftBank will IBM-Computer Watson

Kognitive Computertechnologie

Dienstag, 10. Februar 2015 11:47
SoftBank

TOKIO (IT-Times) - SoftBank will „neue Werte auf dem japanischen Markt“ schaffen. Wie ein Sprecher von SoftBank mitteilte, wolle man die kognitive Watson-Technologie von IBM nutzen.

Softbank wolle in der Telekommunikationsbranche auf vorhersagende Technik setzten und so Trends besser erfassen. Wie ein Sprecher in einer E-Mail an die New York Times mitteilte, plane man für Endkunden und Unternehmen neue Produkte. Der Watson-Computer von IBM war berühmt geworden, weil er die US-Spielshow „Jeopardy“ gewonnen hatte.

Die SoftBank Corp. Corp. (WKN: 891624) gab heute die Geschäftszahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2014 bekannt. Dabei verbesserte sich die japanische Internet- und Telekommunikations-Holding bei Umsatz und Nettoergebnis. (evd/rem)

Folgen Sie uns zum Thema SoftBank, Internet und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Telekommunikation

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...