Softbank weitet Verluste aus

Freitag, 15. November 2002 09:22

Der japanische Konzern Softbank Corp. (WKN: 891624<SFT.FSE>) hat heute die Zahlen für das erste Halbjahr mitgeteilt. Demnach erweiterte sich das Minus auf einen Rekordverlust von 55,8 Mrd. Yen (462 Mio. USD). Als Grund für die deutlich roten Zahlen nennt das Unternehmen hohe Kosten, die man für den Ausbau des Highspeed-Internetgeschäfts aufwenden musste.

Im Jahr zuvor belief sich der Verlust auf rund 54,3 Mrd. Yen. Umsätze konnten in den sechs Monaten bis zum 30. September um 4,2 Prozent von 183,4 Mrd. Yen auf 191,1 Mrd. Yen gesteigert werden.

Wie Yasuhiro Shinbayashi, der mit der Betreuung von rund einer Mrd. USD bei UFJ Asset Management Co. beschäftigt ist, sagte, sehe er Softbank derzeit nicht als ein lohnendes Investment. Deren Breitband-Geschäft sei nicht attraktiv, da derzeit niemand wisse, ab wann es profitabel arbeiten würde. Hinzu kommt noch, dass es sich dabei um ein Infrastruktur-Geschäft handele, das erfahrungsgemäß nicht für hohe Profitabilität garantiere.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...