Softbank-Tochter steigert Gewinn

Freitag, 1. Dezember 2000 14:53

Softbank Corp. (Tokio, TSE: 9984, WKN: 891624): Die Nippon Credit Bank, die im Laufe diesen Jahres vom Internet-Investor Softbank übernommen worden war, gab am frühen Freitag Morgen bekannt, dass der Nettogewinn des letzten Geschäftshalbjahres, welches am 30. September endete, auf 87,9 Mrd. YEN (900 Mio. EUR) gestiegen sei. In der Vorjahresperiode hatte der Gewinn lediglich 440 Mio. Yen (4,5 Mio. EUR) betragen.

Dieser Gewinnanstieg ist auch darauf zurückzuführen, dass dem Unternehmen seitens der japanischen Regierung gestattet wurde, 82,3 Mrd. Yen (840 Mio. EUR) nicht zurückgezahlter Kredite abzuschreiben. Diese Abschreibungen seien laut Unternehmensangaben notwendig gewesen, um die Zahlungsfähigkeit der Nippon Credit Bank aufrecht zu erhalten. Denn das Unternehmen hatte mehr ungedeckte Kredite zu verzeichnen als im Vorfeld gedacht und hatte auch unter gesunkenen Immobilienpreisen zu leiden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...