SMIC will sparen und gibt Produktionsstätte in China auf

Freitag, 26. März 2010 12:03
Semiconductor Manufacturing International (SMIC)

SHANGHAI (IT-Times) - Der chinesische Chip-Auftragshersteller Semiconductor Manufacturing International Corp (NYSE: SMI, WKN: A0B892) will die Fabrik in Chengdu aufgeben.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wolle SMIC die 8-Zoll Wafer-Fabrik in Chengdu nicht mehr betreiben. Die Produktionsanlage ist in Besitz der Regierung, allerdings besteht sei einigen Jahren eine vertragliche Regelung, nach der SMIC die Produktionsstätte betreibt. Die Entscheidung zur Einstellung der Produktion durch SMIC würde im Rahmen einer Profitabilitätsprüfung des Unternehmens stattfinden. So hatte der Chip-Hersteller mitgeteilt, dass das den Aktionären zugerechnete Ergebnis aus dem vierten Quartal 2009 mit minus 482,3 Mio. US-Dollar noch tiefer in den roten Zahlen lag als ein Jahr zuvor (2008: minus 124,5 Mio. US-Dollar). Nun wolle SMIC Umstrukturierungen vornehmen, um wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen.

Meldung gespeichert unter: Semiconductor Manufacturing International (SMIC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...