Smartrac: Ergebnis bricht um 65 Prozent ein

Dienstag, 12. Mai 2009 11:24
Smartrac

AMSTERDAM (IT-Times) - Die niederländische Smartrac N.V. (WKN: A0JEHN) veröffentlichte heute ihr Ergebnis zum ersten Quartal 2009. Bei gestiegenem Umsatz  verzeichnet das EBITDA einen Rückgang auf 3,5 Mio. Euro im Vergleich zu 6,8 Mio. Euro im ersten Quartal 2008.

Der Umsatz des Technologiekonzerns stieg um acht Prozent von 27,1 Mio. Euro in der ersten Periode 2008 auf 29,4 Mio. Euro im ersten Quartal 2009. Den Rückgang des EBITDA um 48 Prozent führt der Konzern auf einen veränderten Produktmix, sowie einen gestiegenen Teil an Mikrochip-Umsätzen zurück. Der Überschuss für die ersten drei Monate lag bei 1,6 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreswert von 4,5 Mio. Euro. Smartrac erwirtschaftete ein Ergebnis pro Aktie von 0,12 Euro im ersten Quartal 2009 und hat somit einen Rückgang um 65 Prozent zu verzeichnen (1.Quartal 2008: 0,34 Euro). In den ersten drei Monaten 2009 lag der Operative Cash-Flow bei minus 0,3 Mio. Euro, gegenüber einem Mittelzufluss von 6,1 Mio. Euro im Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: Smartrac

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...