Skype ein Flop wie Windows Vista oder der Zune-Player von Microsoft?

Mittwoch, 18. Mai 2011 10:48
Microsoft Unternehmenslogo

REDMOND (IT-Times) - Fakt ist: Microsoft geht es aus finanzieller Sicht gut. Und so sind die Milliarden, die das Unternehmen in dieser Woche für Skype hinblätterte zwar noch immer eine Menge Geld. Aber Microsoft hat dieses Geld und zwar in Barmitteln. Dennoch darf die Frage erlaubt sein, wie lange sich Microsoft noch Mega-Flops erlauben darf. Denn davon gab es in der Unternehmensgeschichte schon viele.

Heute erinnert man sich kaum noch daran. Aber als Microsoft seinerzeit Windows 95 als Nachfolger von Windows 3.1 auf den Markt brachte, da klappte beim Kundendienst rein gar nichts. Die Hotline war überfordert und der Markteintritt misslang. Auf lange Sicht muss allerdings eingestanden werden, dass Windows 95 durchaus ein Erfolgsprodukt des Unternehmens war. Anders kann man über einen der Betriebssystem-Nachfolger denken: Windows Vista kam 2007 auf den Markt und konnte sich niemals wirklich durchsetzen. Nicht zuletzt deshalb, weil das Produkt stark erklärungsbedürftig war.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...