Sky vor Turnaround - Bezahlfernsehen in Deutschland vor dem Wendepunkt?

Dienstag, 18. Januar 2011 13:55
Sky Deutschland

(IT-Times) - Die Aktien von Deutschlands führenden Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland AG (WKN: SKYD00) befinden sich seit drei Monaten im Höhenflug. Die Papiere haben sich von ihrem Tiefstand bei unter einem Euro im Oktober vergangenen Jahres inzwischen auf 2,5 Euro mehr als verdoppelt.

Mit dem Kursanstieg der vergangenen Monate ist die Hoffnung verbunden, dass Sky den lang ersehnten Turnaround endlich schafft. Der Erfolg von Sky hängt maßgeblich davon ab, ob das Bezahlfernsehen in Deutschland von den Konsumenten in breiter Masse akzeptiert wird. Die jüngsten Entwicklungen bei den Abonnentenzahlen deuten zumindest daraufhin, dass dem Unternehmen hier eine Trendwende gelungen ist. So konnte Sky im vierten Quartal 2010 netto 131.000 Abonnenten hinzugewinnen - aktuell betreut der Pay-TV-Sender damit gut 2,65 Millionen Kunden. Sky ist damit nur noch gut 400.000 Abonnenten von der magischen Marke von drei Millionen Abonnenten entfernt, die der Sender braucht, um zumindest eine schwarze Null zu schreiben.

Weihnachtsgeschäft und Preisaktion sorgt für Abonnentenwachstum
Doch ein näherer Blick auf die Zahlen dämpft die Euphorie. Auf Jahressicht kamen netto nur 183.000 neue Kunden hinzu, wobei der Zuwachs im vierten Quartal vor allem auf das positive Weihnachtsgeschäft zurückzuführen war. Sky dürfte nicht zuletzt von der aktuellen Preisaktion profitiert haben, wonach bei einem Online-Abschluss bzw. durch einen Abschluss über die Elektronikkette Media Markt Kunden in den Genuss günstigerer Preise kommen. In den ersten sechs Monaten kostet die Kombination aus Basis- und Premiumpaket derzeit nur 24,90 Euro. Daneben sind zum Paket zugehörige HD-Sender freigeschaltet, die normalerweise einen Aufpreis von zehn Euro kosten - die Aktion läuft noch bis zum 22. Februar 2011.

Ansonsten hat auch Sky wegen gestiegener Kosten seine Preise zu Jahresbeginn leicht anheben müssen. Das Basispaket Sky Welt kostet mit einem Premiumpaket (Film, Sport, Fußball-Bundesliga) mit 33,90 Euro einen Euro mehr im Monat. Auch für die Zubuchung von zwei oder drei Premium-Paketen verlangt Premiere künftig einen Euro mehr, als bisher.

HD- und 3D-Inhalte sorgen für steigende Preise
Ob die jüngste Preiserhöhung schon das Ende der Fahnenstange war, bleibt abzuwarten. Bei HD- und 3D-Filme sind die Produktionskosten in der Regel höher, als bei traditionellen 2D-Filmen, wodurch die Preise für Filmrechte künftig ebenfalls steigen dürften.

Auch werden die Preise für die Fußball-Übertragungsrechte voraussichtlich nicht günstiger, sondern eher noch teurer werden, Preise die auch Sky an seine Kunden weitergeben muss, wollen die Unterföhringer irgendwann schwarze Zahlen schreiben. Ob die Konsumenten langfristig bereit sind, diese Mehrpreise zu bezahlen, wird das künftige Abonnentenwachstum zeigen...

Kurzportrait

Die in Unterföhring bei München ansässige Sky Deutschland ist Deutschlands führender Pay-TV-Sender. Anfang Juli 2009 folgte die Umbenennung in Sky, nachdem das Unternehmen zuvor unter dem Namen Premiere firmierte. Das Unternehmen ging ursprünglich im Jahr 1990 aus dem ersten deutschen Bezahlsender Teleclub hervor und baute seither sein TV-Angebot sukzessive aus.

Heute präsentiert sich Sky als ein führender europäischer TV-Konzern, der seine Programme nicht nur Deutschland, sondern auch in Österreich und teilweise auch in der Schweiz ausstrahlt. Zum Unternehmen gehören die 100%igen Tochterfirmen Sky Fernsehen GmbH & Co KG, die wiederum 100% der Anteile an der Sky Media Solutions hält, sowie die Sky Star GmbH. Gleichzeitig ist das Unternehmen an der Servicegesellschaft Sky Service Center Schwerin GmbH, der Premus Logistik und Service GmbH als auch an der Sky Hotel Entertainment GmbH beteiligt.

Sky ist mit dem Programmen Sky Cinema, Sky Cinema+1, Sky Cinema+24, Sky Action, Sky Comedy, Sky Emotion, Sky Nostalgie, Sky Cinema Hits und Sky Sport am Markt vertreten. Einzelne Programmpakete sind im Abo ab 16,90 Euro (Sky Welt) im Monat erhältlich. Weitere Programmpakete können optional hinzugebucht werden. Zuletzt betreute Sky mehr als 2,6 Millionen Abonnenten im Rahmen seines kostenpflichtigen TV-Programms. Ende 2006 übernahm Sky die Kunden des Erotik-Senders "Blue Movie" von Kabel Deutschland (KDG). Anfang 2008 wurde der Jugendsender Giga Digital Television GmbH (Giga TV) aufgekauft, der allerdings wieder eingestellt wurde. Der US-Medienkonzern News Corp hat seine Beteiligung an Sky zuletzt auf knapp 40 Prozent an Premiere aufgestockt und hält zudem eine Option, seine Beteiligung weiter zu erhöhen.

Ergänzt wird das Pay-TV-Geschäft durch das Film- und Sportportal (sky.de, sky.at), welches mehr als 2,3 Mio. Besucher und über 21 Mio. Seitenaufrufe monatlich verzeichnet. Hier ist das Unternehmen auch mit seinem Internet TV-Programm aktiv. Künftig will Sky auch die Bundesliga live im Internet übertragen.

Zahlen

Sky Deutschland konnte im vierten Quartal 2010 ein Netto-Kundenzuwachs von 131.000 Abonnenten auf insgesamt 2,653 Millionen Abonnenten erzielen. Im Vorjahreszeitraum lag der Netto-Kundenzuwachs nur bei 39.000 Abonnenten. Schließlich verzeichnete Sky Deutschland im vierten Quartal einen Brutto-Kundenzuwachs von 24 Prozent auf 208.000 Abonnenten.

Zudem konnte die rollierende zwölf-Monats-Kündigungsquote im Vergleich zum vierten Quartal 2009 von 21,6 auf 16,2 Prozent gesenkt werden. Für den Bereich HD registrierte Sky Deutschland im vierten Quartal 133.000 neue Kunden. Daraus ergibt sich eine Segmentstärke von 22,4 Prozent.

Auf das Geschäftsjahr 2010 bemessen konnte Sky Deutschland einen Netto-Anstieg von 70.000 auf 183.000 Kunden registrieren. Im Bereich HD stieg die Kundenzahl von 268.000 Personen im Geschäftsjahr 2009 um 325.000 Personen auf aktuell 593.000 HD-Kunden.

Meldung gespeichert unter: Sky Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...