SkillSoft hebt trotz schwachem Wachstum die Prognose an

Freitag, 22. August 2008 18:19

Der amerikanische Hersteller von Ausbildungssoftware, SkillSoft Plc. (Nasdaq: SKIL, WKN: 801531), hat die Zahlen für das erste Halbjahr 2008 wie das zweite Quartal 2008 veröffentlicht. Trotz sinkender Margen im zweiten Quartal erwartet das Unternehmen eine positive Entwicklung auf Gesamtjahressicht.

Umgesetzt wurden im zweiten Quartal 2008 83,33 Mio. US-Dollar. Nach einem Quartalsumsatz von 71,47 Mio. Dollar ein Zuwachs von 16,6 Prozent. Die Ergebnisseite konnte im zweiten Quartal allerdings nur geringfügig ausgebaut werden. Zwar konnte SkillSoft die Bruttomarge verbessern und schrieb mit 71,76 Mio. Dollar einen 17,6 Prozent höheren Bruttogewinn als noch vor einem Jahr, abzüglich Kosten war allerdings keine Steigerung mehr erkennbar. Auf 10,82 Mio. Dollar hat sich der operative Gewinn im zweiten Quartal 2008 summiert; nach 11,86 Mio. Dollar im Vorjahresquartal ein Rückgang um 8,8 Prozent. Netto verzeichnete SkillSoft einen Gewinn von 12,88 Mio. Dollar (Vorjahr: 12,39 Mio. Dollar), ein Plus von vier Prozent. Pro Aktie verdiente SkillSoft 0,10 Dollar nach 0,11 Dollar im Vorjahresquartal.

Meldung gespeichert unter: Skillsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...