Sirf schockt GPS-Branche mit schwachem Ausblick

Mittwoch, 6. Februar 2008 09:07

SAN JOSE - Die Anteile des GPS-Chipherstellers Sirf Technology Holdings (Nasdaq: SIRF, WKN: A0B9KY) halbierten sich am gestrigen Handelstag, nachdem das Unternehmen einen kräftigen Gewinneinbruch für das vergangene vierte Quartal 2007 melden musste. Gleichzeitig wartete Sirf mit einem schwachen Ausblick auf das laufende erste Quartal 2008 auf.

Für das vergangene vierte Quartal 2007 meldete der Hersteller von GPS-Chipsätzen einen Umsatzanstieg auf 100,4 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von 35,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Gewinn brach dabei um 89 Prozent auf 700.000 Dollar oder einem US-Cent je Aktie ein, nach einem Plus von 9,1 Mio. Dollar oder 16 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Allerdings zog auch die Anzahl der ausstehenden Aktien deutlich an und kletterte von 56,1 Mio. auf 64,3 Mio. Anteile zum Jahresende.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen wie Aktienoptionskosten, konnte Sirf im jüngsten Quartal mit einem Nettogewinn in Höhe von 17,7 Mio. Dollar oder 28 US-Cent je Aktie erwirtschaften, nach einem Plus von 15,7 Mio. Dollar oder 28 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: Sirf Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...