Sinkende Modulpreise setzen JinkoSolar und Trina Solar unter Druck

Solarmodule: Preise für chinesische Module sinken

Freitag, 7. November 2014 08:17
Solarworld AG

NEW YORK (IT-Times) - Die Aktien der chinesischen Solarspezialisten JinkoSolar und Trina Solar erholten sich zuletzt wieder leicht, nachdem die Papiere im Oktober deutlich unter Druck standen. Dennoch fürchten Analysten wie aus dem Hause Jefferies weiter einen anhaltenden Verkaufsdruck auf die Papiere.

Der Grund: Die Verkaufspreise für Solarmodule sind zuletzt deutlich stärker gefallen als erwartet. Laut PVInsight und Energy Trends sanken die Preise für Solarmodule im dritten Quartal im Schnitt um 6,0 Prozent gegenüber dem Vorquartal. JinkoSolar und Trina Solar weisen bereits sehr dünne Gewinnmargen von 4,9 Prozent (Jinko) und 3,1 Prozent (Trina) auf, fällt der Preis für Solarmodule um ein Prozent, bedeutet dies einen Gewinnrückgang von 11 bis 29 Prozent beim Gewinn je Aktie im vierten Quartal, rechnen die Jefferies-Analysten vor, so das Wirtschaftsmagazin Barron`s. (ami)

Meldung gespeichert unter: Solarmodule

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...