Singulus Technologies: Blu-ray-Boom soll für schwarze Zahlen sorgen - Solarsparte soll künftig größere Rolle spielen

Montag, 6. Juni 2011 13:32
Singulus Technologies Unternehmenslogo

(IT-Times) - Der Spezialmaschinenbauer Singulus Technologies AG (WKN: 723890) hofft auf die Wende in diesem Jahr. Nachdem das Unternehmen jahrelang rote Zahlen geschrieben hat, soll am Jahresende ein kleines Plus in der Bilanz stehen.

Dabei hofft Singulus vor allem auf zwei Geschäftsbereiche: Das Geschäft mit Anlagen zur Fertigung von Blu-rays und den Solarbereich. Der Vormarsch des Nachfolge DVD-Formats beschwerte Singulus bereits in den ersten Monaten des Jahres zahlreiche Aufträge. Bislang seien bis Mai 40 Spezialmaschinen zur Blu-ray-Produktion bestellt worden, Ziel für das Gesamtjahr seien 50 Anlagen gewesen, heißt es aus dem Unternehmen.

Blu-ray auf dem Vormarsch
Nach einem schwierigen Start findet die Blu-ray langsam mehr Anklang bei den Konsumenten - dank der Verbreitung von 3D-Inhalten. So erwarten die Experten aus dem Hause IHS Screen Digest, dass in diesem Jahr die Umsätze mit Filmen auf 3D-Blu-ray Discs weltweit auf 214 Mio. US-Dollar steigen - dies wäre ein Wachstumsplus von 533 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Laut IHS Screen Digest dürften allein in diesem Jahr 7,5 Millionen Blu-ray 3D Discs verkauft werden - im Vorjahr wurden gerade mal 1,1 Millionen Stück verkauft.

Bis 2014 dürften die Umsätze mit Blu-ray 3D Discs auf 909 Mio. US-Dollar klettern, glauben die Industrieanalysten. Dann sollen rund 41 Millionen Blu-ray 3D Discs über die Ladentheke gehen, was nochmals ein Wachstumsplus von 445 Prozent gegenüber dem Jahr 2011 entsprechen würde.

Hintergrund des Booms ist das Umdenken großer Hollywood-Studios, die ihre Blockbuster-Streifen aufgrund der Vorteile (höhere Auflösung, größeres Speichervolumen) des Blu-ray Formats lieber im DVD-Nachfolgeformat auf den Markt bringen.

Neue 3D-Fernsehtechnik hilft der Blu-ray
Simultan dürften die Preise für 3D-Fernseher sinken, was in den nächsten Jahren einen regelrechten Boom auslösen dürfte. Laut IHS iSuppli soll der weltweite Markt für 3D-Fernseher im Jahr 2011 um rund 463 Prozent zulegen. Damit würden im laufenden Jahr insgesamt rund 23,4 Millionen 3D-fähiger Fernseher verkauft. Im Jahr 2014 prognostizierten die Marktforscher das Erreichen der 100 Millionen-Marke. Entsprechend stark dürfte in den nächsten Jahren auch der Bedarf an entsprechenden Spezialmaschinen steigen, wovon vor allem Singulus profitieren dürfte.

Solargeschäft steckt noch in den Kinderschuhen
Im Solargeschäft steht das Unternehmen dagegen noch vor großen Herausforderungen. Eine Kapitalerhöhung soll nunmehr die notwendigen Mittel in die Kassen spülen, um das Geschäft mit Solarausrüsteranlagen weiter auszubauen.

Doch ob sich diese Investitionen rechnen, bleibt äußerst ungewiss. Derzeit kämpft die Industrie mit Subventionskürzungen und einem Nachfragerückgang. Durch die steigenden Überkapazitäten im Markt dürfte auch der Investitionshunger der herstellenden Industrie zurückgehen. Marktbeobachter rechnen daher mit einer weiteren Konsolidierungswelle in der Solarindustrie, der inzwischen auch schon in der Solarausrüsterbranche angekommen ist, nachdem Meyer Burger den deutschen Spezialisten Roth & Rau übernommen hat.

Kurzportrait

Die Singulus Technologies AG mit Sitz in Kahl am Main (Deutschland) entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Produktionsanlagen für die Herstellung und Replikation von CDs und DVDs. Dabei unterstützte Singulus bislang sowohl das Blu-ray- als auch das HD DVD-Format. Diese Firmenstrategie hat sich inzwischen geändert. Das Unternehmen will sich künftig vermehrt auf das Solar- und Optical Disc-Geschäft konzentrieren.

Zur Singulus-Produktlinie gehören Metallisierungs- (Beschichtung von CD und DVD) und Replikationsanlagen. Mit den Anlagen können sowohl vorbespielte und einmal beschreibbare als auch wiederbeschreibbare CDs und DVDs hergestellt werden. Die Metallizer-Technologie, d.h. das Aufbringen einer dünnen Metallschicht auf eine transparente Scheibe, macht die bereits beim Spritzgießen eingeprägte Information (Musik/Daten/Video) erst lesbar.

Die Singulus Technologies AG lässt sich in die vier Geschäftsbereiche Optical Disc, Photovoltaik, Semiconductor und Optics aufteilen. Zur Singulus Gruppe gehören außerdem die Einheiten Singulus Matering, Singulus Molding, Singulus Emould, Singulus Nano Deposition Technologies, die Hamatech AG, sowie Hamatech APE und die Stangl Semiconductor Equipment AG.

Im Jahr 2005 verstärkte sich Singulus durch die Übernahme von Steag Hamatech. Anfang 2008 wurde das Blu-ray Geschäft des Schweizer Rivalen Oerlikon übernommen. Seit Mitte 2007 ist das Unternehmen auch in der Solarindustrie tätig und fertigt Anlagen zur Solarzellenherstellung. Möglich wurde dies unter anderem durch die mehrheitliche Übernahme des Solar-Spezialisten Stangl Semiconductor Equipment AG. Für die restlichen 49 Prozent der Stangl Semicondcutor Anteile hält Singulus eine Kaufoption - diese Option zog Singulus Ende 2009 und übernahm Stangl vollständig. Anfang 2010 trennte sich Singulus von HamaTech APE und verkauft die Tochter an Süss MicroTec AG.

Singulus betreibt eigene Niederlassungen in Europa (Großbritannien, Spanien und Italien), den USA (Ost- und Westküste), Asien/Pazifik (Singapur), China und Lateinamerika (Brasilien).

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Singulus Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...