Singulus steckt in der Krise - keine Trendwende in Sicht

Montag, 3. August 2009 12:54
Singulus Technologies Unternehmenslogo

(IT-Times) - Mit desaströsen Zahlen für das vergangene zweite Quartal 2009 schockte der DVD-Anlagenhersteller und Solarausrüster Singulus Technologies AG (WKN: 723890) Anleger und Investoren.

Singulus führt die schwachen Zahlen vor allem auf die Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise, aber auch auf die schwache Auftragslage bei Optical Disc- und Solaranlagen zurück. Insbesondere der Markt für Solartechnik ist zum Ende des vergangenen Jahres regelrecht eingebrochen, wobei sich die Modulehersteller mit Investitionen in neue Anlagen merklich zurückhalten.

Nachfrage nach Blu-ray bleibt hinter den Erwartungen
Die Hoffnungen auf einen Nachfrageboom bei Blu-ray Anlagen nachdem Ende des Streits im Bezug auf das DVD-Nachfolgeformat haben sich nicht erfüllt. Vielmehr halten sich Konsumenten nach wie vor mit dem Kauf von Blu-ray Playern zurück, was sich auch auf die Nachfrage nach entsprechenden Anlagen negativ auswirkt. So geht Singulus davon aus, dass die Gesamtzahl der Blu-ray Disc Produktionsanlagen in 2009 deutlich unter dem Niveau des Vorjahres bleiben wird.

Neben der schwachen Marktlage kämpft Singulus offenbar auch mit hausgemachten Problemen. SES Research Analyst Malte Schaumann glaubt, dass Singulus technische Probleme mit seiner Bluray-Mastering-Line noch nicht gelöst hat. Damit könnte auf Singulus zusätzlicher Abschreibungsbedarf zukommen, sollte der Anlagenbauer die technischen Probleme bis Jahresende nicht lösen können, mutmaßt der SES-Experte.

Düstere Wolken über den Solarausrüster-Markt
Mit der mehrheitlichen Übernahme der Stangl Semiconductor Equipment AG wollte Singulus seine Umsatzbasis weiter diversifizieren und sich so einen weiteren Wachstumsmarkt erschließen. Doch auch hier haben sich die Hoffnungen auf ein schnelles Wachstum nicht erfüllt. Nachdem sieht die Solarbranche infolge von Überkapazitäten einem rapiden Preisverfall gegenüber sieht, bleiben die Investitionen in neue Anlagen aus.

Stangl hat zwar im Rahmen der 4. Photon Photovoltaic Technology Show im Frühjahr eine neue LINEA Inline-Anlage für die nasschemische Reinigung von Silizium-basierten Solarzellen vorgestellt, doch auch hier wird der Wettbewerb zunehmend härter. Bislang branchenfremde Firmen wie Applied Materials und KLA-Tencor drängen mit Allmacht in den Solarausrüster-Markt, um ihrerseits ihre Umsatzbasis zu diversifizieren.

Daneben verfügen internationale Player wie Applied und KLA-Tencor über hohe Finanzreserven, um die Entwicklung eigener Solarausrüstungsanlagen mit hohen Investitionen weiter voranzutreiben - ein klarer Wettbewerbsnachteil für den kleinen Anbieter mit Sitz in Kahl am Main…

Kurzportrait

Die Singulus Technologies AG mit Sitz in Kahl am Main (Deutschland) entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Produktionsanlagen für die Herstellung und Replikation von CDs und DVDs. Dabei unterstützte Singulus bislang sowohl das Blu-ray- als auch das HD DVD-Format. Dies hat sich inzwischen geändert. Das Unternehmen will sich vermehrt auf das Solar- und Optical Disc-Geschäft konzentrieren.

Zur Singulus-Produktlinie gehören Metallisierungs- (Beschichtung von CD und DVD) und Replikationsanlagen. Mit den Anlagen können sowohl vorbespielte und einmal beschreibbare als auch wiederbeschreibbare CDs und DVDs hergestellt werden. Die Metallizer-Technologie, d.h. das Aufbringen einer dünnen Metallschicht auf eine transparente Scheibe, macht die bereits beim Spritzgießen eingeprägte Information (Musik/Daten/Video) erst lesbar.

Die Singulus Technologies AG lässt sich in die vier Geschäftsbereiche Optical Disc, Photovoltaik, Semiconductor und Optics aufteilen. Zur Singulus Gruppe gehören außerdem die Einheiten Singulus Matering, Singulus Molding, Singulus Emould, Singulus Nano Deposition Technologies, die Hamatech AG, sowie Hamatech APE und die Stangl Semiconductor Equipment AG.

Im Jahr 2005 verstärkte sich Singulus durch die Übernahme von Steag Hamatech. Künftig soll der Name Hamatech dem Namen Singulus Technologies weichen. Anfang 2008 wurde das Blu-ray Geschäft des Schweizer Rivalen Oerlikon übernommen. Seit Mitte 2007 ist das Unternehmen auch in der Solarindustrie tätig und fertigt Anlagen zur Solarzellenherstellung. Möglich wurde dies unter anderem durch die mehrheitliche Übernahme des Solar-Spezialisten Stangl Semiconductor Equipment AG. Für die restlichen 49 Prozent der Stangl Semicondcutor Anteile hält Singulus eine Kaufoption.

Singulus betreibt eigene Niederlassungen in Europa (Großbritannien, Spanien und Italien), den USA (Ost- und Westküste), Asien/Pazifik (Singapur), China und Lateinamerika (Brasilien).

Zahlen

Für das erste Halbjahr 2009 meldet Singulus einen Auftragseingang von 40,8 Mio. Euro, nachdem sich der Auftragseingang im Jahr vorher noch auf noch auf 155,2 Mio. Euro summierte.

Meldung gespeichert unter: Singulus Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...