Singapur verbannt Microsoft-Spiel

Donnerstag, 15. November 2007 09:16
Microsoft Logo (2014)

Wie die asiatische The Straits Times berichtet, hat die Singapursche Medienaufsichtsbehörde Media Development Authority das Microsoft-Adventure „Mass Effect“ auf dem Index gesetzt und damit den Verkauf untersagt. Als Begründung verweisen die Behörden auf eine angedeutete Sex-Szene im Spiel.

Der Stadt-Staat Singapur ist bislang das einzige Land, welches das Microsoft-Spiel bislang verbannt hat. Zuvor hatten die Behörden bereits das Sony-Spiel „God of War 2“ sowie das von Top Cow Productions ins Szene gesetzte Spiel „The Darkness“ wegen Gewaltverherrlichung auf den Index gesetzt.

Folgen Sie uns zum Thema Microsoft, Software und/oder Online-Games via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Online-Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...