Sind die Schulden der Deutschen Telekom zu hoch?

Freitag, 6. Januar 2012 11:49
Deutsche Telekom Logo

MÜNSTER (IT-Times) - Der Verschuldungsgrad eines Unternehmens wird ermittelt, indem man das Fremdkapital ins Verhältnis zu seinem Eigenkapital setzt. Eine Faustformel besagt, dass diese Kennzahl 200 Prozent nicht übersteigen sollte - die gesamten Verbindlichkeiten eines Unternehmens sollten demnach höchstens doppelt so hoch sein wie das Eigenkapital.

Gemessen an dieser Faustformel wird es eng für die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750). Der ehemalige Staatskonzern wies in 2009 bereits einen Verschuldungsgrad oberhalb der 200-Prozent-Marke aus. Und auch in 2010 war er nicht weit davon entfernt. Im Einzelnen: 2006 wies die Deutsche Telekom noch einen Verschuldungsgrad von 162 Prozent aus. Er stieg im Folgejahr auf 167 Prozent, 2008 weiter auf 186 Prozent und lag in 2009 bei 205 Prozent, um in 2010 auf 197 Prozent zu sinken.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...