Sina setzt auf Chinas Blogger

Dienstag, 18. September 2007 12:26
sina.gif

(IT-Times) Chinas führendes Internet-Portal Sina (Nasdaq: SINA, WKN: 929917) bleibt weiter auf der Gewinnstraße. Im fünften Quartal in Folge konnte Sina seine Online-Werbeerlöse um rund 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern.

Hintergrund des andauernden Erfolges ist die interaktive Strategie des Unternehmens. Mit neuen interaktiven Produkten im Community-Bereich ist es Sina gelungen, neue Nutzer hinzu zu gewinnen und die Zahl der Seitenaufrufe deutlich zu steigern. Eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Strategie spielen dabei Blogging- und Pocasting-Angebote. Bestes Beispiel für den Erfolg in der Blogosphäre ist der Finanzblogger Ye Hong. Mitte Juli 2007 gestartet, verbuchte Hong zuletzt mehr als 30 Mio. Seitenaufrufe. Auch der Schauspieler und Filmdirektor Xu Jinglei ist mit einem eigenen Blog auf den Sina-Seiten präsent. Zusammengenommen verzeichnete Jinglei bereits mehr als 100 Mio. Seitenaufrufe für sein Online-Tagebuch, womit Jinglei damit als einer der erfolgreichsten Blogger weltweit gilt.

Insgesamt kletterte die Zahl der Besucher auf den Blog-Seiten von Sina um 27 Prozent auf 5,8 Mio. Nutzer. Die Zahl der durchschnittlichen Seitenaufrufe zog um mehr als 51 Prozent auf 189 Mio. Page-Impressions an. Mittlerweile habe der Traffic auf den Blog-Seiten sogar die Marke von 200 Mio. Seitenaufrufe geknackt, so Sina, womit man die internen Zielsetzungen fast ein halbes Jahr früher erreichen konnte, als zunächst angenommen.

Aufgrund des großen Erfolgs setzt man auch bei Online-Reisen künftig auf Chinas eifrige Blogger. Gemeinsam mit Chinas größter Reise-Suchmaschine Qunar.com hat Sina am Vortag mit „Free Talk Travel“ die erste Reise-Blogger-Seite im Reich der Mitte gestartet.

Neue Podcast-Plattform ein voller Erfolg
Ähnliche Erfolge konnte Sina mit seinem Podcasting-Angebot erzielen. Die Zahl der Besucher auf der neuen Podcasting-Plattform erreichte jüngst 2,8 Mio. Nutzer - eine Verdoppelung gegenüber dem Vorquartal. Die Zahl der Videos, die pro Nutzer angesehen werden, stieg um 75 Prozent auf 13 Mio. Videos. Sina führt diesen Erfolg nicht zuletzt auf die Kooperation mit Chinas führendem Telekomgiganten China Telecom zurück.

Auch für die Olympischen Spiele in Beijing sieht sich Sina bereits bestens gerüstet. Für das Mega-Sportevent im nächsten Jahr hat Sina bereits die sogenannte Olympic Coverage Alliance ins Leben gerufen, wobei Sina hier mit Chinas führendem Instant-Messaging-Anbieter Tencent und Chinas größtem Internet-Portal Netease.com kooperiert.

Kurzportrait

Die im Jahre 1997 gegründete und in Schanghai ansässige Sina betreibt vier große Web-Portale in China, Hongkong, Taiwan, sowie in den USA. Mit mehr als 230 Mio. registrierten Nutzern gilt Sina als eines der größten Internet-Portale in China. Zuletzt erzielten die Nachrichten-Seiten des Unternehmens durchschnittlich mehr als 150 Mio. Seitenaufrufe täglich.

Mit Sina.com betreibt das Unternehmen eine Online-Plattform bestehend über 15 lokalen Web-Seiten, welche neben Nachrichten auch Spiele anbieten. Gleichzeitig haben Nutzer kostenlosen Zugriff auf 30 verschiedene Themen-Rubriken. Die Inhalte auf den Online-Seiten werden durch Partnerschaften mit 600 nationalen und internationalen Content-Providern gefüllt. Der kostenlose Email-Service Sinas verzeichnet mehr als 20 Mio. registrierte Nutzer und gilt hinter Hotmail, Yahoo Mail und AOL als weltweit viertgrößter Freemailer. Aufgrund der starken Nutzerbasis dominiert Sina auch den Online-Werbemarkt. So kann das Unternehmen mehr als 700 Firmenkunden vorweisen, welche auf den Online-Seiten der Gesellschaft Werbung schalten.

Mit Sina Online betreibt das Unternehmen einen gebührenpflichtigen Service, welcher derzeit mehr als zehn Mio. Kunden verzeichnet. Sina Online bietet dabei nicht nur Internetzugangsdienste, sondern auch gebührenpflichtige Email-Services und Online-Spiele an. Daneben umfasst Sinas Online-Angebot auch SMS-Services, wobei die Firma darüber hinaus auch ein WAP-Portal für Mobilfunknutzer betreibt. Durch die Übernahme von Memestar im Januar 2003 baute das Unternehmen sein SMS-Angebot erheblich aus. Im Jahr 2003 stieg das Unternehmen durch die Übernahme von Fortune Trip auch in das Online-Reisegeschäft ein. 18 Monate später verkaufte Sina die Einheit wieder an eLong.

Mit der im Februar 2002 gegründeten Sina.net will das chinesische Portal verstärkt kleine und mittelständische Firmenkunden ansprechen. Sina.net bietet den inzwischen mehr als 300.000 registrierten Geschäftskunden Verzeichnisdienste, Email-Services, Marketing- und E-Commerce-Dienste an.

Im Januar 2003 gründete Sina gemeinsam mit der koreanischen NCsoft ein Joint Venture im Online-Spielbereich. Mit Lineage II und dem Online-Portal iGame will das Unternehmen im Bereich Online-Spiele stärker Fuß fassen. Anfang 2004 gründete Sina gemeinsam mit Yahoo das Joint Venture 1Pai.com (Online-Auktionen), wobei der Joint Venture-Anteil jedoch im vierten Quartal 2005 an Yahoo veräußert wurde. Im Februar 2004 kaufte Sina dann den Online-Reisespezialisten Bravado Investments. Einen Monat später akquirierte Sina den SMS-Diensteanbieter Crillion für 125 Mio. Dollar. Anschließend kaufte Sina den Instant Messaging-Anbieter Davidhill Capital. Im Jahr 2007 schloss Sina eine Partnerschaft mit Google im Bereich Suchdienste.

Zahlen

In dem am 30. Juni 2007 geendeten Quartal konnte Sina den Nettoumsatz um elf Prozent auf 59,8 Mio. US-Dollar steigern und lag damit im oberen Bereich der zuvor getätigten Prognose (58 Mio. - 60 Mio. Dollar).

Meldung gespeichert unter: Sina

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...