Siemens Wind Energie: Windkraft bald ohne Subventionen wettbewerbsfähig?

Windenergie

Freitag, 26. Juni 2015 12:20
Siemens

HAMBURG (IT-Times) - Die Siemens AG will die Kosten für die Generierung von Strom aus Windkraft deutlich senken. Somit könnte die Stromerzeugung durch Windkraft bald wettbewerbsfähig sein - ohne Subventionen.

Die Gewinnung von Strom aus Windkraft von Offshore-Windparks soll zukünftig deutlich kostengünstiger werden, geht es nach dem deutschen Windturbinenentwickler Siemens AG, der gerade einen Nordsee-Windpark übergeben hatte.

So sollen bis zum Jahr 2020 die Kosten für Offshore-Windenergie auf unter zehn Cent pro Kilowattstunde fallen, so Jan Michael Mrosik, Leiter der Netzsparte von Siemens, gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Energieunternehmen erhalten für die kommenden acht Jahre 19 Cent für jede Kilowattstunde Strom. Eine Kilowattstunde an der Strombörse kostet, nicht zuletzt aufgrund von Überkapazitäten, aktuell aber deutlich weniger.

Meldung gespeichert unter: Windturbinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...