Siemens will vermehrt nach Taiwan auslagern

Freitag, 2. April 2004 15:34

Siemens AG (WKN: 723610<SIE.FSE>): Der in den letzten Tagen in Kritik geratene Elektronikkonzern Siemens plant laut der Taipei Times, die Herstellung von Netzwerkausrüstung wie DSL-Modems und Switches vermehrt nach Taiwan auszulagern. Die Netzwerksparte Siemens ICN führe seit Donnerstag Gespräche mit Outsourcing-Partnern, so die Zeitung.

"Der Schritt zielt darauf ab, unsere Beschaffung vor Ort auszuweiten, da taiwanesische Unternehmen größere Flexibilität bei Produktlieferung und Preisen bieten," erklärte Leslie Lok, der Präsident von Siemens Niederlassung in Taiwan. Siemens ICN werde in diesem Jahr Aufträge im Wert von 300 Mio. Euro in Asien verteilen, so Lok.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...