Siemens übertrifft die Vorhersagen der Analysten

Donnerstag, 13. November 2003 10:19

Siemens (WKN: 723610<SIE.ETR>): Der deutsche Technologiekonzern Siemens hat in seinem vierten Geschäftsquartal 2004 seinen Gewinn steigern können, weil die Verluste der Netzwerksparte zurückgefahren werden konnten und das Geschäft mit Mobilfunktelefonen positiv verlief.

Der Nettogewinn stieg im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres (53 Millionen Euro oder sechs Cents je Aktie) auf 724 Millionen Euro oder 81 Cents je Aktie. Analysten hatten mit nur 597 Millionen Euro an Gewinnen gerechnet. Der Umsatz ging im Vergleich von 21,3 Milliarden Euro auf 19,8 Milliarden Euro zurück. Auch hier konnten die Analystenschätzungen, welche bei 19,3 Milliarden Euro lagen, übertroffen werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...