Siemens scheitert mit IBS-Übernahmeversuch

Donnerstag, 21. Juni 2007 00:00

MÜNCHEN - Die Siemens AG (WKN: 723610) musste heute bei Übernahmeplänen zurückstecken. Die Aktionäre der IBS AG erteilten dem deutschen Großkonzern eine Abfuhr.

Bereits am 23. April hatte Siemens ein Akquisitionsangebot für Aktien der IBS AG veröffentlicht. Damals waren fünf Euro je Aktie geboten worden, allerdings nur, wenn eine Mindestannahmequote von 75 Prozent erfüllt würde. Diese Offerte scheint nun gescheitert zu sein. Nach bisher unbestätigten Pressemeldungen war zum Angebotsende am 18. Juni nicht die erforderliche Aktienzahl erreicht worden. Lediglich 66,5 Prozent aller sich im Umlauf befindlichen Wertpapiere der IBS AG seien Siemens zum Kauf angeboten worden. Eine Stellungnahme der Siemens AG zu den Meldungen liegt noch nicht vor.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...