Siemens mobile: Vodafone und KPN reduzieren Bestellungen

Freitag, 11. März 2005 15:54
Siemens

HANNOVER/MÜNCHEN - Für die angeschlagene Mobilfunksparte von Siemens (WKN: 723610) kommt es immer dicker. Am Rande der CeBit verkündeten Vodafone und KPN, dass die beiden Unternehmen ihre Orders reduziert hätten, wie das Handelsblatt online berichtet.

Konkret kritisierte der Deutschlandchef von Vodafone, Jürgen von Kuczkowski, den Konzern wegen seiner Produktpolitik: „Der Preis und die Produkte müssen stimmen.“ Dies sei bei Siemens jedoch nicht der Fall. Aus diesem Grund habe man die Bestellungen bei den Münchenern reduziert. Auch Guy Demuynck, Chef von E-Plus-Mutter KPN mobile, bestätigte einen Rückgang der Orders von Siemens-Mobiltelefonen. Siemens brauche Zeit, um den Imageverlust wieder gutzumachen. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte Marktführer T-Mobile für das wichtige Weihnachtsgeschäft weniger Mobiltelefone geordert, wie das Unternehmen einräumte.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...