Siemens mit neuem Auftrag

Freitag, 20. Mai 2005 13:06

MÜNCHEN - Der Technologiekonzern Siemens AG (WKN: 723610<SIE.FSE>) wird, wie heute mitgeteilt wurde, für den chinesischen Flughafenbetreiber Beijing Capital International Airport (BCIA) ein Gepäckfördersystem bauen. Der Auftragswert liege bei rund 170 Mio. US-Dollar. Die entsprechende Anlage für das neue Terminal am Internationalen Flughafen in Peking soll bis Ende 2007 fertig sein. Etwa 330 neue Check-in-Schalter sollen im Zuge des Auftrages an ein Hochgeschwindigkeits-Behälterfördersystem mit rund 50 Kilometer Gesamtlänge angebunden werden. Die Anlage werde über IT- und Automatisierungssysteme gesteuert.

Mit dem neuen Terminal werde die Kapazität von derzeit 28 Millionen auf 60 Millionen Passagiere mehr als verdoppelt und der Flughafen Peking zu einem internationalen Drehkreuz ausgebaut, so Siemens weiter. Mit dem neuen Auftrag sehe man sich nach eigenen Angaben in Asien weiter auf Erfolgskurs. Derzeit ist Siemens in Südost-Asien am Bau zweier Cargo-Anlagen und eines neuen Gepäckfördersystems am Flughafen in Seoul beteiligt. (nab/rem)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...