Siemens: Glasfaserauftrag aus Afrika

Mittwoch, 19. Oktober 2005 12:06

MÜNCHEN/NAIROBI - Es gibt gute Nachrichten für das Tochterunternehmen von Siemens (WKN: 723610<SIE.FSE>), Siemens Communications. Der Lieferant von Telekommunikationstechnik erhielt einen Auftrag aus dem schwarzen Kontinent.

Kenya Data Networks Ltd., ein öffentlicher Datennetzbetreiber in Kenia, plant bis Ende 2006 den Aufbau eines 1.140 Kilometer langen Glasfasernetzes. Siemens Communications soll diesen Auftrag schlüsselfertig ausführen, was neben der Lieferung und Verlegung des Kabels auch dessen Installation und Inbetriebnahme umfasst. Die Netzplanung wird dabei von beiden Unternehmen gemeinsam übernommen. Finanzielle Details des Vertrages blieben währenddessen ungenannt.

Durch das neue Glasfasernetz will Kenya Data eine schnelle Datenübertragung von der Küstenstadt Mombasa aus bis zur Grenze des Nachbarlandes Uganda ermöglichen. Neben der Nutzung durch Kenya Data ist außerdem die Vermietung von Kapazitäten an Mobilfunk-Netzbetreiber, Internet-Service-Provider und Festnetzanbieter geplant. Langfristig ist auch eine Erweiterung des Netzes in Nachbarländer vorgesehen. Nach Fertigstellung des sich im Bau befindlichen ostafrikanischen Seekabels sollen so auch Staaten wie Uganda, Ruanda oder Burundi, die über keinen eigenen Küstezugang verfügen, eine Verbindung zu dem Hochleistungskabel erhalten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...