Siemens: Erneute Umstrukturierung bei ICN

Dienstag, 24. September 2002 13:30

Der deutsche Elektronikkonzern Siemens (WKN: 723610<SIE.FSE>) wird seine verlustreiche Netzwerksparte ICN jetzt doch noch einmal umstrukturieren, um deutlich Kosten einzusparen.

Wie es heißt, werden die ICN-Geschäftsbereiche gebündelt, um auf diese Weise mehr Synergien zu bekommen. Das sagte der Konzern heute in München. Es bleibt dabei, dass am Standort München-Hofmannstraße 2300 Arbeitsplätze wegfallen werden. In den ersten drei Quartalen bis zum 30. September musste ICN einen operativen Verlust von 366 Mio. Euro verbuchen.

Siemens verliert in Frankfurt bis zum Mittag rund 3,3 Prozent auf 35,4 Euro. (cch)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...