Sieg für Tesla: Hersteller darf Elektroautos in Missouri direkt an Endkunden verkaufen

US-Berufungsgericht kippt Entscheidung der Vorinstanz

Mittwoch, 6. Dezember 2017 14:56
Tesla Model S P100D

PALO ALTO (IT-Times) - Tesla hat vor einem Berufungsgericht in Missouri offenbar einen großen Sieg davongetragen. Ein Berufungsgericht kippte eine Entscheidung einer unteren Instanz.

Die Autohändlervereinigung Missouri Auto Dealers Association (MADA) hatte Tesla im Jahr 2015 verklagt und dem Elektroauto-Hersteller vorgeworfen, zu Unrecht eine Händlerlizenz erhalten zu haben. Diese Händlerlizenz ermöglichte es Tesla, Elektroautos direkt an Endkunden in Missouri zu verkaufen.

US-Richter Daniel Green urteilte jedoch, dass Tesla kein unabhängiges Händlernetz betreibt und verweigerte dem Unternehmen so de facto die entsprechende Lizenz. Tesla hatte daraufhin seine Ausstellungsräume in Kansas City und University City geschlossen.

Ein dreiköpfiges Berufungsgericht in Missouri hat nun die Entscheidung der unteren Instanz revidiert, wodurch Tesla seine Händlerlizenz in Missouri wieder erneuern darf, so der Branchendienst Teslarati.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...