Siebel rechnet mit schwächerem Quartal

Freitag, 18. Oktober 2002 15:27

Der führende Anbieter von Software für das Management von Kundenbeziehungen Siebel Systems (Nasdaq: SEBL<SEBL.NAS>, WKN: 901645<SST.FSE>) mußte sich im vergangenen Quartal mit einem niedrigeren Nettogewinn zufrieden geben, nachdem sich die Umsatzerlöse im Softwarelizenzgeschäft im siebten Quartal in Folge rückläufig entwickelten. Im Einzelnen konnte Siebel einen operativen Gewinn von 13,1 Mio. US-Dollar oder drei US-Cent je Aktie realisieren und blieb damit deutlich hinter den eigenen Prognosen von fünf bis acht Cent je Anteil zurück. Der Umsatz schwand um 18 Prozent auf insgesamt 357,2 Mio. US-Dollar, gegenüber 437,9 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig mußte das Unternehmen im vergangenen Quartal Rückstellungen für Entlassungen und Restrukturierungen in Höhe von insgesamt 164 Mio. Dollar bilden, welche das Ergebnis einmalig belasteten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...