Showdown bei freenet spitzt sich bei Wahl zu

Service Provider

Montag, 30. April 2012 17:24
Freenet Mobilcom-Debitel Logo

BÜDELSDORF (IT-Times) - Die freenet AG, ein deutscher Service-Provider im Telekommunikationsbereich, gerät erneut in das Spannungsgefüge von Schwergewichten im deutschen Telekommunikationsmarkt.

Medienberichten zufolge kommt es erneut zu Reibereien zwischen freenet und Drillisch, dem Aktionär des Unternehmens, der momentan mit 22 Prozent an dem Unternehmen beteiligt ist. In der nächsten Woche steht die Neuwahl des Aufsichtsrates von freenet auf dem Plan - ein Ereignis, das intern, nun aber auch in den Medien mit Spannung verfolgt wird, wie unter anderem das Handelsblatt berichtet. So will Drillisch bei der Wahl drei seiner eigenen Kandidaten, etwa Hartmut Schenk, durchsetzen, der den bisherigen Aufsichtsratschef Maarten Henderson ersetzen soll. Am neunten Mai, dem Tag der Aufsichtsratswahl, könnte es nun zu einer Kampfabstimmung kommen, bei der Drillisch die eigenen Interessen durchsetzen will.

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...