Sharp verkauft Handys in China

Dienstag, 10. Juni 2008 11:18
Sharp

TOKIO - Der japanische Elektronikkonzern Sharp Corp. (WKN: 855383) plant seine Geschäftstätigkeiten nach China auszuweiten. So soll das erste Mobiltelefon aus dem Hause Sharp noch im Juni in China gekauft werden können. Das Modell SH9010C wird zeitgleich in Japan im Markt eingeführt.

Unter den japanischen Herstellern von Mobiltelefonen beschreitet Sharp damit einen Sonderweg. Weder NEC noch Panasonic sind aktuell in China präsent. Sharp hingegen begründet die Entscheidung damit, dass es in China bereits einen Vertrauensvorsprung für die Marke Sharp gebe, da das Unternehmen bereits LCD-Fernseher erfolgreich in China verkaufe. Dieses Markenvertrauen soll nach Möglichkeit auch auf die Mobiltelefonsparte abstrahlen und Sharp damit den Markteintritt in dieses Segment in China erleichtern. Erfolgen soll dies also durch positiven Imagetransfer. Sharp nannte jedoch keine Absatz- oder Umsatzziele, die mit dem Markteintritt erreicht werden sollen.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...