Sharp schreibt rote Zahlen

Freitag, 6. Februar 2009 12:32
Sharp

TOKIO - Nach dem operativen Verlust von Sony muss nun auch Sharp (WKN: 855383) rote Zahlen für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2008/2009 bekannt geben. Das Unternehmen musste dabei einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen.

Im dritten Quartal 2008/2009 erwirtschaftete Sharp einen Umsatz von rund 735,15 Mrd. Yen. Im Jahr zuvor betrug der Umsatz 921,2 Mrd. Yen. Der operative Verlust des dritten Quartals lag bei 15,86 Mrd. Yen, während im Vorjahr noch ein positives operatives Einkommen von 51,99 Mrd. Yen verzeichnet wurde. Damit rutschte das Nettoergebnis von Sharp aktuell tief in die roten Zahlen: Ein Minus von 65,82 Mrd. Yen musste Sharp dabei hinnehmen. Im dritten Quartal 2007//2008 waren noch 29,59 Mrd. Yen erzielt worden.

Sharp erwirtschaftete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008/2009 einen Umsatz von rund 2,29 Billionen Yen. Im Jahr zuvor hatte das japanische Unternehmen hier 2,56 Billionen Yen ausgewiesen. Das operative Ergebnis sank von 131,04 Mrd. Yen auf aktuell noch 34,89 Mrd. Yen. Damit rutschte das Nettoergebnis von Sharp in die roten Zahlen: Während in den ersten drei Quartalen 2007/2008 noch ein positives Ergebnis von 72,9 Mrd. Yen erzielt worden war, musste der Elektronikkonzern aktuell einen Verlust in Höhe von 37,81 Mrd. Yen hinnehmen. Das entspricht einem Verlust pro Aktie von 34,36 Yen in den aktuell abgelaufenen drei Quartalen im Vergleich zu einem Gewinn von 66,78 Yen im Jahr zuvor.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...